Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Das sind die Food Trends 2023

Von: Reading Time: 3 Minutes

Die Welt der Ernährung dreht sich immer schneller und Gastronomen, Händler und Hersteller müssen zusehen, nicht den Anschluss zu verlieren. Da ist es gut, dass Hanni Rützler jetzt den brandaktuellen Food Report 2023 herausgebracht hat. Schon zum zehnten Mal in Folge analysiert die renommierte Foodtrend-Forscherin Hypes und Entwicklungen rund ums Essen weltweit – und das in bewegten Zeiten! Der spannende Report entstand gemeinsam mit Kulturwissenschaftler Wolfgang Reiter und bietet umfassende Orientierungshilfen, um sich in einem immer komplexeren Umfeld erfolgreich zu positionieren. „Uns geht es darum, Food-Trends als Tool nutzbar zu machen, mit dem die Akteur:innen der Food-Branche bessere Entscheidungen für die Zukunft treffen können“, so die Forscherin.

Nachhaltigkeit ist das übergeordnete Thema

Drei große Foodtrends kristallisieren sich laut Hanni Rützler 2023 heraus, und sie stehen alle im Zeichen der Nachhaltigkeit, dem ganz großen, übergeordneten Thema. Der erste Trend heißt „New Glocal“  und beschreibt den aktuellen Wandel des globalen Lebensmittelhandels hin zu regionalen Agrarstrukturen, kürzeren und transparenten Lieferketten und einer Fokussierung auf Binnenmärkte.

Hanni Rützler wirbt mit einem Salatblatt für mehr Nachhaltigkeit in der Gastronomie

Image: futurefoodstudio | Thomas Wunderlich

Zweiter Trend ist „Veganizing Recipes“. Ausführlich beschreibt der Report, auf wie viele Weisen heute traditionelle Gerichte vegan interpretiert werden und welche Produkte dabei zum Einsatz kommen. Als dritten großen Trend macht der Food Report „Regenerative Food“ aus, das aus nachhaltiger Agrarwirtschaft stammt, die auf Biodiversität und die Regeneration des Bodens setzt.

Die Food-Trend-Map zeigt alle Trends im Überblick

Aber es gibt noch viel mehr kleinere und größere Trends. Ihnen allen widmet sich die bewährte Food-Trend-Map.

Food-Trends 2023 im Überblick

Image: Zukunftsinstitut

Heuer bündelt sie erstmals die Trends nach Clustern und macht die vielschichtigen Zusammenhänge dadurch noch besser sichtbar. Lebendig werden die Trends durch die zahlreichen Best-Practice-Beispiele aus aller Welt. Pfiffige Gastro-Konzepte und innovative Produzenten illustrieren, wie sich die großen Trends in der Praxis zeigen, und liefern Inspirationen für eigenes zukunftsorientiertes Handeln. Einen großen Raum nehmen dabei diesmal landwirtschaftliche Betriebe ein, die behutsam mit ihren Ressourcen umgehen und daher ihre vielseitigen Produkte auch morgen noch in hoher Qualität liefern können.

Nachhaltigkeit - ein Food Trend 2023 - beginnt bereits auf dem Feld

Image: AdobeStcok | JackF

Fleisch-Ersatz hat Potenzial

Außer den drei großen Trends hat Hanni Rützler auch zwei beherrschende Themenschwerpunkte herausgearbeitet. Der erste ist „Meat“. Dabei dreht sich alles darum, wie wir heute Fleisch konsumieren und auf wie viele kreative Arten es heute ersetzt und nachgebildet wird – ein immer bedeutsamerer Markt, auch wenn aus den Druckern der Hersteller immer noch kein überzeugender Rindersteak-Ersatz kommt!

Auch hier demonstrieren ausgesuchte Best-Practice-Beispiele, was heute schon möglich ist. Dazu liefert eine unterhaltsame historische Exkursion einen Zeitstrahl mit Fleischersatzprodukten vom Jahr 535 bis in die Gegenwart! Und ein Überblick über Hersteller von Alternativen aus Zellkulturen umfasst auch Fisch und Milchprodukte. Ausführlich beleuchtet wird auch der Einsatz von Algen und Insekten sowie die mikrobielle Fermentation – spannende Best-Practice-Beispiele inklusive!

Social Media pushen muntere Fusionküche mit Elementen aus aller Welt

Der zweite Themenschwerpunkt ist „Fusion“. „Während sich auf der Ebene der Ausgangsprodukte der Trend zu mehr Regionalität und Lokalität weiter festigt, beobachten wir auf der Ebene der Speisen eine immer stärkere Internationalisierung“, so der Report. Beflügelt durch Social Media werden Produkte und Zubereitungsarten aus den Küchen der Welt munter gemixt und bunt zusammengewürfelt. Appetitliche Beispiele aus der Praxis machen Lust auf die Umsetzung.

Frisch geschnittene Tomaten für kreative Food Kreationen / Fusionen

Image: futurefoodstudio | Nicole Heiling

Nicht zuletzt bietet der neue Food Report eine spezielle Interpretation der Lage für den Lebensmitteleinzelhandel. Auch hier erweitern Praxisbeispiele den Blick. Sogar eine Supermarkt-Farm gibt es. Als besonderes Schmankerl zum Jubiläum erscheint zusätzlich zum Food Report 2023 ein umfangreiches Food-Trend-Glossar, das die Food-Trends aus zehn Ausgaben zusammenfasst und grafisch aufbereitet.

Das Buch Food Report 2023 von Hanni Rützler

Image: Zukunftsinstitut

Das Beste: Passiv zusehen muss den Trends niemand – im Gegenteil!

Zukunft kommt – allen unplanbaren Zufällen zum Trotz – nicht einfach auf uns zu. Sie entsteht in unserem Denken und Handeln, das wiederum auf unseren Werten und Taten beruht.Hanni Rützler
Zusammengefasst das sind die Foodtrends 2023 im Überblick:
  1. New Glocal: der weltweite Lebensmittelhandel wird deutlich nachhaltiger
  2. Veganizing Recipes: klassische Gerichte werden neu vegan interpretiert
  3. Regenerative Food: nachhaltige Lebensmittel müssen nicht immer Bio sein

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

More in Management