Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Organic Garden

Von: Reading Time: 2 Minutes
Vorheriger Artikel Tour de Beef

Den Lebensmittelkreislauf mit Organic Garden neu denken. Von der Farm bis auf den Teller alles aus einer Hand – so könnte man das nachhaltige Konzept von Organic Garden kurz und bündig beschreiben.

Hinter dem Projekt steckt aber viel mehr: Das Food-Tech Start-up verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der eine umwelt- und ressourcenschonende Produktion ermöglichen und aus den klimapolitischen Krisen-Szenarien herausführen soll. »Wir wissen, dass unser Handeln heute einen Einfluss auf die Welt von morgen hat«, sagt Shareholder und Ernährungsbotschafter des Start-ups, Holger Stromberg, »darum denken wir den Lebensmittelkreislauf neu und bringen Produkte auf den Markt, die energetisch hochwertig sind und eine grüne Seele haben.«

Lebensmittel in einem umweltfreundlichen Kreislaufsystem anbauen, dass viele Menschen ganzjährig mit Produkten in Bioqualität versorgt werden können, ist das möglich?

Holger Stromberg | Image: Mike Meyer

Zukunftsmusik

Bis Ende des Jahres 2023 sollen die ersten beiden High-Tech-Biofarmen in der Nähe von München und Ingolstadt in Betrieb -genommen werden. Bereits im Frühjahr 2021 eröffnet der erste Signature-Store in der bayrischen Landeshauptstadt.

Wie könnte eine Benchmark für gelebte Nachhaltigkeit in der Ernährung in Zukunft aussehen?

Organic Garden Store Munich | Image: Organic Garden

Gemeinsamer Weg

Ernährungsexperte und Koch Holger Stromberg ist seit 2021 beim Food-Tech Start-up mit an Bord, um einen neuen -nachhaltigen Weg gemeinsam mit CEO Martin Wild zu gehen. Ziel: Den Lebensmittelmarkt völlig umkrempeln und »der Maßstab für gelebte Nachhaltigkeit in der Ernährung sein«.

Wie sieht ein Hightech-Bio-Bauernhof aus?

Image: Organic Garden

Synergetisches System

In den Farmen werden Arbeitsweisen, die in der Bioökonomie seit langem gang und gäbe sind, in einem grünen Kreislauf verbunden und mit smarten Technologien ergänzt. So entsteht ein synergetisches System, in dem Restprodukte und vermeintliche Abfälle effizient nutzbar gemacht werden. Ergebnis: hochwertige Produkte in Bio-Qualität, die ganzjährig bezogen werden können.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Chef's Life

  • Wo sind all die Leute hin? – Fachkräftemangel im Gastgewerbe

    In der Hospitality-Branche wütet eine gigantische Abwanderungswelle, und das weltweit. Ein Grund ist die Corona-Pandemie, doch die Ursachen liegen tiefer.

    Barbara E. EulerNovember 18, 2021
  • Zero Waste: Das Beste aus Resten

    Instock ist der Name eines Restaurants und eines Lebensmittelgroßhandels in Amsterdam. Gekocht und gehandelt wird hier mit Gemüse, Fleisch und Fisch,...

    Marc-Stefan AdresNovember 16, 2021
  • Wie die Jackfruit neue kulinarische Welten eröffnet

    Ob Mehl, Püree, Burritos oder vermeintliche Essiggurke: Die Jackfruit kann weit mehr als nur Fleischersatz. In der Rolling Pin Soulkitchen beweist...

    Lucas Palm - RollingPinNovember 5, 2021
  • Darum ist vegan die Zukunft der (Spitzen-)Gastronomie?

    Vom zweifelhaften Körnchen-Fraß für militante Öko-Spinner zum sternewürdigen Kulinarik-Trend für die Spitzenköche der Zukunft: Warum Vegan zur neuen Gastro-Normalität werden könnte...

    Lucas Palm - RollingPinOktober 29, 2021
  • Wie schmeckt eigentlich… Wakame?

    Wakame gilt als die gesündeste aller Algenarten. Alles über Herkunft, Geschmack und Verwendung der Braunalge erfährst Du hier.

    Rolling PinOktober 26, 2021
  • In-vitro Wagyu Rindfleisch aus dem 3D-Drucker

    Forscher der Osaka University, Japan haben erstmals strukturiertes In-vitro Fleisch mit einer Wagyu-ähnlichen Textur im Biodrucker hergestellt.

    Rolling PinSeptember 30, 2021
  • Darf‘s ein bisschen weniger sein?

    Aufgrund der recht wechselhaften Verbraucherwünsche in der Pandemie mussten die Gastronomiebetreiber ihr Speisenangebot immer wieder auf den Prüfstand stellen. Und das...

    Tina Nielsen - FCSISeptember 3, 2021
  • Tamarinde der Welten-Bummler

    Obwohl die Tamarinde hierzulande kaum jemandem ein Begriff ist, kann man sie getrost als echten Globetrotter bezeichnen. Zwar kann sie nicht...

    Lucas Palm - RollingPinAugust 17, 2021
  • Konktaktlos und doch nah am Gast

    Automatisierter Check-in, digitalisierte Speisekarte und -Serviceleistungen ohne direkten Gästekontakt: Die Pandemie hat in der Hotellerie und Gastronomie einen Digitalisierungs-Boom ausgelöst, der...

    Michael Pech - Falstaff ProfiAugust 12, 2021