Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Die sechs wichtigsten Gastronomie-Tipps für 2022

Von: Reading Time: 3 Minutes

What to do in ’22. Das neue Jahr ist da – und wartet für die Welt der Gastronomie mit Überraschungen, Herausforderungen und Chancen auf. Wir haben einen Blick in die Kristallkugel geworfen und die Trends herausgefiltert, die den Restaurant- und Hotelleriesektor im kommenden Jahr global prägen werden.

Das Ergebnis in aller Kürze? Ein effizientes Unternehmen, das technologiegetrieben ist, nachhaltig agiert und mit der Gemeinschaft in Kontakt steht, ist im Jahr 2022 gewappnet für die Zukunft.

1) Digitalisierung

Ob in der gehobenen Gastronomie, im Fastfood-Bereich oder in der Hotellerie: Kontaktlose Bestell- und Zahlungsoptionen werden 2022 zu den wichtigsten Investitionen gehören. Das Spektrum reicht von Apps für mobile Geldbörsen über QR-Code-Zahlungen bis hin zu digital abrufbaren Menüs. Die Technologie ist vielseitig: Ein QR-Code kann beispielsweise die Speisekarte, die Lieferbedingungen, den Restaurantverlauf oder die Daten der persönlichen Kundenkarte enthalten. Mit diesem Code können die Gäste ein Restaurant-Event zu ihrem Kalender hinzufügen oder zur Seite mit den Restaurantbewertungen weitergeleitet werden. Ein QR-Code-Generator ermöglicht es Restaurantbetreibern, das gleiche QR-Code-Design für verschiedene Zwecke zu unterschiedlichen Zeiten zu nutzen.

Gastronomie-Tipp: digitale Bestell-/Bezahlsysteme einführen - sie entlasten Mitarbeiter.

Image: gastronovi-GmbH

Die Vorteile: Die Technologie spart Geld und reduziert Fehler. Auch in der Hotellerie spielen Apps eine immer wichtigere Rolle. Hier lauten die Stichworte: mobiles Einchecken, kontaktlose Zahlungen, Sprachsteuerung und Biometrie.

2) Community

Gemeinschaft ist ein wichtiger Aspekt im Gaststättengewerbe, das gilt sowohl analog als auch digital. Instagram ist zum wichtigsten Tummelplatz im Netz geworden. Die Plattform bietet beste Möglichkeiten zur tagesaktuellen digitalen Selbstdarstellung und wird eifrig genutzt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Christian Jürgens (@christian.juergens)

Aber auch das reale Gemeinschaftserlebnis im Restaurant rückt wieder mehr in den Fokus. Wichtige Lebensereignisse werden oft und gerne in Restaurants gefeiert, auch weil diese das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken.

Gelebte Gemeinschaft könnte 2022 aber noch ganz anders aussehen und mit einer Investition in die Gesellschaft einhergehen. Beispiele wären: das Kochen für gemeinnützige Einrichtungen, das Spenden von Lebensmitteln oder von Geld an gemeinnützige Organisationen und Tafeln und die Unterstützung lokaler Unternehmen, die von Minderheiten geführt werden. Unabhängige, kleine Restaurant könnten einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den globalen Ketten erfahren, wenn sie wendiger sind und sich auf Aspekte wie Gesundheit, Nachhaltigkeit und Technologie konzentrieren.

3) Nachhaltigkeit

Das gestiegene Bewusstsein der Verbraucher für Nachhaltigkeit ist für Gastgewerbebetriebe Herausforderung und Chance zugleich.

Tipp: Nachhaltigkeit beginnt beim Lebensmitteleinkauf

Image: AdobeStcok | JackF

Umweltfreundliche, biologisch abbaubare Alternativen für Einwegverpackungen, Plastikstrohhalme, Alufolien und Plastikbehälter sollten inzwischen Standard sein. Zero-Waste– und From-nose-to-tail-Konzepte sind weitere Schritte in die richtige Richtung. Tue Gutes – und sprich darüber! Dank umweltfreundlicher Optionen und mithilfe der entsprechenden Kommunikation können Restaurants sich von der Konkurrenz abheben.

4) Alternative Lebensmittel

Gentechnikfrei, naturbelassen, biologisch, organisch – diese Attribute werden 2022 noch stärkere Aufmerksamkeit beanspruchen. Die Kennzeichnung von Speisen, die frei von Zusatzstoffen sind oder nur aus natürlichen Zutaten hergestellt werden, sowie die Markierung von veganen oder vegetarischen Optionen auf der Speisekarte sind erste Schritte.

Gentechnikfrei, naturbelassen, biologisch, organisch - alternativ muss es sein, Foodtrends 2022

Image: Rational

Die vegane Fleischalternative, das pflanzliche Ei, der alkoholfreie Cocktail – das Gesundheitsbewusstsein der Verbraucher ist mit der Pandemie noch gestiegen. Alkoholfreie Biere sind auf dem Vormarsch, die sogenannten Mocktails haben Hochkonjunktur – wohl nicht zuletzt deshalb, weil es Barkeepern und Gastronomen zunehmend gelingt, die Rezepte für alkoholfreie Cocktails zu verbessern. Säuerliche, bittere und trockene Noten treten in den Vordergrund, die soda-lastigen und süßen alkoholfreien Alternativen gehören dagegen weitgehend der Vergangenheit an, und der Trend dürfte sich fortsetzen.

5) Kundenbindung durch Erlebnisse

Gastro-Tip für 2022: die Kundenbindung durch außergewöhnliche Erlebnisse stärken, z.B. durch virtuelle Angebote

Image: AdobeStock | wavebreak3

Restaurants lassen sich einiges einfallen, um die Kundenbindung zu erhöhen. Abonnements und Mitgliedschaften, Kurse oder virtuelle Verkostungen bieten Möglichkeiten, die Loyalität der Gäste zu stärken und sie neugierig zu machen. Durchdachte Kundenbindungsprogramme sind auf die Bedürfnisse und Vorlieben der Klientel zugeschnitten und können so die Kundenzufriedenheit in der Gastronomie verbessern. Um den größtmöglichen Nutzen aus diesen Initiativen zu ziehen, konzentrieren sich die Restaurants auch auf die Belohnung der Kundentreue.

6) Intelligentes Equipment

Weniger Fachkräfte, hoher Kostendruck, gestiegene Qualitätsanforderungen. Die Latte liegt hoch. Und natürlich sollte auch der Speiseplan hohen Ansprüchen genügen. Kreativ, frisch, ausgewogen, ausgefallen, nachhaltig soll er sein, aber auch individuelle Bedürfnisse erfüllen. Die Lösung dafür ist intelligentes Equipment, das unter Umständen mit Kombigeräten sogar weniger Platz einnimmt als herkömmliche Küchengeräte und mehr Flexibilität bietet.

Connected Cooking und intelligente Küchengeräte helfen Gastronomen, im Jahr 2022 erfolgreich zu sein.

RATIONAL Kochsysteme | Image: Sapori & Vino

Küchenautomatisierung hat 2022 daher eine hohe Priorität. Da viele Restaurants wie eingangs erwähnt auf Digitalisierung setzen, kann die Rationalisierung der Küchenabläufe dazu beitragen, den Gästen ein einheitliches Erlebnis zu bieten. Rationalisierte Küchen können eine bessere Effizienz über alle Kanäle hinweg bedeuten und geben Managern und Eigentümern die Freiheit, neue Restaurantkonzepte auszuprobieren.

Das könnte Dich auch interessieren:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

More in Chef's Life