Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Food School: Vegane Pulled Pork Alternativen

Von: Reading Time: 2 Minutes
Vorheriger Artikel Zu Hause angekommen
Nächster Artikel Gastro-Power durch Frauen

Pulled Pork ist seit Jahren im Trend, doch auch Vegetarier und Veganer müssen nicht befürchten etwas zu verpassen: Für sie und alle, die gerne mal etwas neues probieren wollen, gibt es einfache, natürliche und vor allem fruchtige Alternativen.

Von wegen Kompost – Bio-Bananenschalen eignen sich unter anderem als veganer Pulled Pork-Ersatz.

Blogger und TV-Köche wie Jana Pinheiro ­(brasilianische Food-Bloggerin) und Julien Solomita (amerikanischer Vlogging-YouTuber) machen es vor. Bio-Bananenschalen werden in anderen Ländern wie Indien schon seit jeher verzehrt. Während das Fruchtfleisch der Banane weich und süß ist, ist die Schale, die es umgibt, dick, faserig und etwas bitter. Es gilt: Je reifer die Bananen, desto dünner und süßer wird die Schale.

banana vegan pulled pork

Image: nataliazakharova – stock.adobe.com

Vielfältig einsetzbar
Verarbeitung zu veganem Pulled Pork-Ersatz, Bananentee, Bananenessig, Bananensmoothie, Bananenschalen-Chutney, -gebratene Banenschalen als Beilage und vieles mehr.

Nährstoffreich
Reich an Vitamin B12, Kalium, Magnesium, Vitamine A, B (ganz besonders B6), C und K, Niacin, Folsäure, Phosphor und vielen wichtigen Aminosäuren.

Vegane Alternative 
Zubereitung: Banane waschen. Die Innenseite der Schale mit einem Löffel auskratzen, um das restliche Fruchtfleisch zu entfernen. Die Schale mit einem Messer
oder den Zinken einer Gabel zu »Fäden« verarbeiten. Zusammen mit Zwiebeln und Knoblauch für 8 – 10 Minuten dünsten.

 

Fake meat – Mundgefühl von echtem Fleisch!

Ein neuer Hype für Vegetarier und Veganer kommt aus den Tropen: Jackfruit, zu deutsch Jackfrucht oder Jakobsfrucht, erobert als Fleischersatz die Gaumen.
Reif, meist in Dosen oder als Tiefkühlware, ist sie nur als süße Frucht zu verwenden. Im Gegensatz zu anderen Ersatzprodukten imitiert die unreife Frucht das Mundgefühl von echtem Fleisch, die Textur erinnert dabei – je nach Zubereitung – an Pulled Pork oder Hühnerfleisch. Sie ist nährstoffreich, glutenfrei und hat mit Gentechnik nichts am Hut. Der Nachteil: Die ­Jackfruit gedeiht in den Tropen und wird dort verarbeitet, daher hat sie einen deutlichen CO2-Fußabdruck.

Jackfruit meat substitute

Image: Gulnara – stock.adobe.com

Allrounder
Auch die Kerne werden verwendet: entweder getrocknet und zu Mehl vermahlen oder geröstet als -Zugabe für herzhafte Gerichte.

Allergiefrei
Die Jackfrucht ist anderen Fleischersatzprodukten überlegen: Sie enthält keine Allergene und ist kalorien- und fettarm.

So geht’s
Das unreife, fasrige Fruchtfleisch ist nahezu geschmacklos und kann nach Belieben mariniert und in -einer Pfanne mit Öl gebraten -werden. Mit etwas Rauchsalz lässt sich ein täuschend echter Fleischgeschmack erzielen. Im Gegensatz zu Tofu nimmt es den Geschmack der Marinade vollkommen auf.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Chef's Life

  • Wo sind all die Leute hin? – Fachkräftemangel im Gastgewerbe

    In der Hospitality-Branche wütet eine gigantische Abwanderungswelle, und das weltweit. Ein Grund ist die Corona-Pandemie, doch die Ursachen liegen tiefer.

    Barbara E. EulerNovember 18, 2021
  • Zero Waste: Das Beste aus Resten

    Instock ist der Name eines Restaurants und eines Lebensmittelgroßhandels in Amsterdam. Gekocht und gehandelt wird hier mit Gemüse, Fleisch und Fisch,...

    Marc-Stefan AdresNovember 16, 2021
  • Wie die Jackfruit neue kulinarische Welten eröffnet

    Ob Mehl, Püree, Burritos oder vermeintliche Essiggurke: Die Jackfruit kann weit mehr als nur Fleischersatz. In der Rolling Pin Soulkitchen beweist...

    Lucas Palm - RollingPinNovember 5, 2021
  • Darum ist vegan die Zukunft der (Spitzen-)Gastronomie?

    Vom zweifelhaften Körnchen-Fraß für militante Öko-Spinner zum sternewürdigen Kulinarik-Trend für die Spitzenköche der Zukunft: Warum Vegan zur neuen Gastro-Normalität werden könnte...

    Lucas Palm - RollingPinOktober 29, 2021
  • Wie schmeckt eigentlich… Wakame?

    Wakame gilt als die gesündeste aller Algenarten. Alles über Herkunft, Geschmack und Verwendung der Braunalge erfährst Du hier.

    Rolling PinOktober 26, 2021
  • In-vitro Wagyu Rindfleisch aus dem 3D-Drucker

    Forscher der Osaka University, Japan haben erstmals strukturiertes In-vitro Fleisch mit einer Wagyu-ähnlichen Textur im Biodrucker hergestellt.

    Rolling PinSeptember 30, 2021
  • Darf‘s ein bisschen weniger sein?

    Aufgrund der recht wechselhaften Verbraucherwünsche in der Pandemie mussten die Gastronomiebetreiber ihr Speisenangebot immer wieder auf den Prüfstand stellen. Und das...

    Tina Nielsen - FCSISeptember 3, 2021
  • Tamarinde der Welten-Bummler

    Obwohl die Tamarinde hierzulande kaum jemandem ein Begriff ist, kann man sie getrost als echten Globetrotter bezeichnen. Zwar kann sie nicht...

    Lucas Palm - RollingPinAugust 17, 2021
  • Konktaktlos und doch nah am Gast

    Automatisierter Check-in, digitalisierte Speisekarte und -Serviceleistungen ohne direkten Gästekontakt: Die Pandemie hat in der Hotellerie und Gastronomie einen Digitalisierungs-Boom ausgelöst, der...

    Michael Pech - Falstaff ProfiAugust 12, 2021