Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Doppelspiel – Zwillinge holen den Moskauern die Sterne vom Gastro-Himmel

Von: Reading Time: 3 Minutes
Nächster Artikel Digital in die Care-Zukunft

Zwei Michelin-Sterne und ein Grüner Stern – das innovative Gastro-Konzept „Twins Garden“ der russischen Brüder Ivan und Sergey Berezutskiy, das hoch über den Dächern von Moskau in einer lichtdurchfluteten Rooftop-Location residiert, ist ein voller Erfolg. KTCHNrebel hat die berühmten Zwillinge getroffen.

Die russischen Zwillinge und Sterneköche Ivan und Sergey Berezutskiy

Ivan und Sergey Berezutskiy | Image: TwinsGarden

Das Erfolgsrezept scheint simpel: Qualität. „Für die beste Küche, die besten Gerichte, braucht man die besten Produkte“, erklärt Ivan Berezutskiy. Und weil die von der eigenen Landwirtschaft kommen, ist Qualität garantiert. Und es bedeutet noch mehr: „So können wir den Gästen auch unsere Kindheitserinnerungen nahebringen“, sagt Sergey mit Bezug auf die südrussische Heimat der Familie, „als wir in den Garten gehen und frisches Obst und Gemüse pflücken und es gleich aufessen konnten.“

Neben dem Sternerestaurant betreiben Ivan und Sergey einen eigenen Bauernhof, der für die hohe Qualität der Speisen garantiert.

Image: TwinsGarden

Gelebte Nachhaltigkeit statt hohler Phrasen

Ein Restaurant mit eigener Landwirtschaft – geht es dabei auch um Nachhaltigkeit und das Thema Zero Waste? Welche Rolle spielen diese Konzepte im Twins Garden? Tatsächlich legen die Zwillinge großen Wert auf nachhaltiges Wirtschaften und kontrollieren alle Prozesse und auch den Müllverbrauch genau. Dennoch: „Über Nachhaltigkeit und Zero Waste reden wir nicht groß“, sagt Ivan Berezutskiy. „Wir machen das einfach!“

Gribi: Bei Twins Garden ist Nachhaltigkeit kein Schlagwort, sondern wird einfach in die Praxis umgesetzt.

Image: TwinsGarden

Der Digitalisierung gehört die Zukunft – auch im Twins Garden

In der eigenen Landwirtschaft verbringen die Gastronomen viel Zeit. „Unsere Farm ist eine Inspirationsquelle für neue Gerichte im Restaurant“. erklärt Ivan Berezutskiy. Eine von vielen. Inspirationen bekämen sie überall, sagt der junge Gastronom. „Jeden Tag nehme ich mir zwei Stunden Zeit, um zusammen mit meinem Bruder neue Gerichte zu entwickeln“, erzählt er. Die zwei haben dafür ein eigenes Laboratorium eingerichtet, in dem sie gemeinsam mit den neuesten Technologien experimentieren. „Jeden Tag sind wir kreativ“, so Ivan Berezutskiy. Und er gibt zu: „Das ist nicht einfach.“ A propos Technologien: Dass man im Twins Garden auf Digitalisierung setzt, ist selbstverständlich. „Der Digitalisierung gehört die Zukunft“, ist der junge Gastro-Star überzeugt. „Sie ist wichtig, weil sie den Menschen hilft.“

Die Zwillinge Ivan & Sergey stehen in ihrem Labor - für sie ist die Digitalisierung die Zukunft

Image: TwinsGarden

Rote-Bete-Bier und Artischocken-Cola

Die Symbiose aus Natur und Naturwissenschaft bringt einzigartige Kreationen hervor. Pflanzliche Hühnerbeine und Tatar aus Dry-Aged-Pflaumen, die auf Algen geräuchert wurden, Rote-Bete-Bier und Artischocken-Cola – die Ideen gehen den Zwillingen nicht aus. Und es gibt eine weitere entscheidende Quelle für Inspirationen: die russische Küche.

Tomat: die Küche von Ivan & Sergey Berezutskiy ist bekannt für ihre Kreativität und innovativen Kreationen

Image: TwinsGarden

Die beiden Brüder sind häufig im Land unterwegs, um vor Ort Neues zu entdecken und mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen.

Die russische Küche wiederentdecken

So bietet denn auch das Twins Garden zwei ganz unterschiedliche Menüs. Im vegetarischen Menü kommt der ganze Lebenszyklus der Gemüse zur Geltung, vom Ursprung aus Wasser und Samen bis zu den Schalen. Auch der Wein ist aus Gemüse, Pilzen und Kräutern – 14 Varianten werden serviert, natürlich selber produziert. Im Menü „Rediscover Russia“ präsentieren die Zwillinge die besten Ergebnisse ihrer Entdeckertouren und zeigen die russische Küche in ihrem ganzen Reichtum. Dazu gibt’s – natürlich – russische Weine. Auch das eine Entdeckung.

Ein herrlicher Blick über die Dächer Moskaus vom Sternerestaurant Twins garden

Image: TwinsGarden

Essen aus dem 3D-Drucker

Neben den Menüs hält das Twins Garden auch ein A-la-carte-Angebot bereit. Da gibt es Snacks wie in Kwass frittierte Auberginen mit Tomaten und Algen oder Tintenfisch und Bohnen-„Tintenfisch“ aus dem 3D-Drucker mit Blumenkohl und Kaviar, Hauptgerichte wie Wachtel mit auf Kaffee gebackenen Karotten und Physalis oder in Salz gebackene Tomaten mit geräucherten Trauben und Ricotta und Desserts wie luftige Buchweizencreme mit Karamell, Steinpilz-Eis und Birken-Essig oder weiße Schokolade, gelbe Tomate und  Pistazien. Der gedruckte Tintenfisch aus Weiße-Bohnen-Protein, der nach Meinung vieler Gäste vom Original nicht zu unterscheiden ist, ist dabei mehr als nur ein Gag: Gäste mit Allergien können so wieder den Geschmack von Seafood genießen, wie Ivan Berezutskiy erklärt.

Mit einem 3-D-Drucker gedruckte Fasol-Kreation, die im Twins Garden serviert wird.

Image: TwinsGarden

Essen ist wie eine Sprache

Überhaupt die Gäste. So richtig rund, davon sind die Zwillinge überzeugt, wird das Angebot erst durch sie. „Die Leute, die ins Restaurant kommen, sie sind wie Familie, wie Freunde“, schwärmt Ivan Berezutskiy. „Essen ist wie eine Sprache, die man mit den Gästen, mit den Freunden spricht. Es ist uns wichtig.“

Schau Dir das ganze Video-Interview an:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

More in Innovators