Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Wie kommt das Neue in die Welt?

Von: Lesezeit: 4 Minuten

Am 5. Mai stellte RATIONAL, Weltmarktführer bei Combi-Dämpfern, sein neuestes Modell vor: den iCombi Pro. Erstmalig ausschließlich online. Über den Neuen, seine Entwicklung und natürlich über den Launch sprach KTCHNrebel mit Michael Fink, Executive Vice President Marketing, seit 20 Jahren bei RATIONAL und für die Produkteinführung verantwortlich.

Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Online-Launch. Ihre wie vielte Markteinführung war das?

Vielen Dank für die Glückwünsche. Das war meine 7. Markteinführung. Aber keine Einführung ist wie die andere, immer kommt es anders als man denkt. In diesem Jahr hat uns COVID-19 einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht, schließlich wollten wir zur INTERNORGA in Hamburg einführen. Und dann ist es ganz anders gekommen.

Die Einführungspartys von RATIONAL sind legendär. In diesem Jahr erfolgte die Einführung aber ausschließlich online. Wie war das erste Mal?

Spannend und herausfordernd. Aber in den letzten Jahren haben wir viel in unseren Online-Bereich investiert, sodass wir auch vorher in dem Bereich schon sehr gut aufgestellt waren. Und das hat sich bezahlt gemacht. Wichtige Online-Tools, die jetzt zum Einsatz kamen, hatten wir vorher bereits getestet. Natürlich läuft nicht immer alles rund, aber wir haben es geschafft, eine tolle Innovationsreise an den Start zu bringen.

Mit dem iCombi Pro hat RATIONAL offensichtlich mal wieder den Nerv getroffen. Wie macht man das?

Wir hören unseren Kunden zu. Wie es in unserer Philosophie steht, ist es unser Ziel, unseren Kunden höchstmöglichen Nutzen zu bieten. Und das geht nur, wenn man nah an seiner Zielgruppe ist, ihre Wünsche und Bedürfnisse kennt. Wir nennen das auch „innig verbunden sein“. Nur so versteht man ihre Herausforderungen und kann bestmögliche Lösungen finden.

iCombi Pro, intelligenter Kombi Dämpfer

Der neue iCombi Pro im Einsatz

Wie weiß man vorher, dass es der richtige Weg ist und der Markt nicht plötzlich etwas Anderes braucht? Ein Beispiel ist der A380: Als er endlich fertig war, fragte niemand mehr nach großen Flugzeugen.

Wie gesagt, zum einen ist es das Zuhören. Zum anderen aber auch die Erfahrung und die Kompetenz. Und wer sich über viele Jahre auf Combi-Dämpfer spezialisiert hat, sammelt natürlich beides und kann dies erfolgreich einsetzen. Hinzu kommt, dass man flexibel bleiben muss. Wenn sich Trends in der Küche ändern, müssen wir schnell reagieren, um unser Versprechen des Kundennutzens zu halten.

Wie lange dauert ein Entwicklungsprozess im Durchschnitt und wie viele Personen mit welchem Hintergrund sind daran beteiligt?

Das hängt natürlich voll und ganz vom Umfang der Innovation ab. Damals, als wir nur das SelfCookingCenter® XS entwickelt und eingeführt haben, ging das in Monaten. Jetzt haben wir ein komplett neues Kochsystem, ein ganzes Portfolio auf den Markt gebracht. Das dauert schon etwas länger, schließlich steckt dahinter unheimlich viel Forschung.

Können Sie uns sagen, wie viele Arbeitsstunden und wie hoch die Investitionen waren, die hinter der Innovation stehen?

Über 100 Entwickler, Physiker, Softwarespezialisten und Köche haben viel Zeit in die Entwicklung investiert. Es sind allein 17.000 Gigabyte Daten und Simulationen angefallen. Und sie haben es geschafft, mal wieder einen neuen Maßstab in der Branche zu setzen. Ebenso haben wir einen zweistelligen Millionenbetrag in neue Fertigungsanlagen investiert.

Wenn ein neues Auto entwickelt wird, gibt es irgendwann den Erlkönig zum Testen. Gibt es bei RATIONAL auch einen Erlkönig? Und wer darf den fahren?

Ja, das gibt es. Bei uns heißt das Feldtest oder Markttest. Ausgewählte Kunden aus verschiedenen Zielgruppen testen unsere Kochsysteme, damit wir sichergehen können, genau den Nerv getroffen zu haben. Natürlich testen wir vorher auch selbst, für den iCombi Pro waren das über 1.000 Funktionstests und Hunderte Dauertests. Unsere Feldtestkunden waren entsprechend voll des Lobes, dass sie bereits ein solch ausgereiftes Kochsystem bekommen haben.

Verfolgt RATIONAL eine Vision, wenn es um Entwicklungen geht? Oder wo kommen die Ideen her?

Ideen kommen von unseren Kunden, aus neuen Technologien und natürlich auch von uns selbst. Wir haben Stand heute über 600 Patente, die die Innovationskraft von RATIONAL unter Beweis stellen. Und natürlich wissen wir sehr genau, welchen Weg wir gehen wollen. Wir setzen uns sehr intensiv mit der Zukunft auseinander, wo gehen Trends hin, was wird wirklich gebraucht. Wir denken da sehr langfristig, sind aber gleichzeitig flexibel genug, auch kurzfristig Trends umzusetzen. Und wie man sehen kann, haben wir die Kundenbedürfnisse bis heute immer gut erfüllt.

Welche grundlegende Idee stand denn beim iCombi Pro im Mittelpunkt?

Wir wollten es für unsere Kunden so einfach wie möglich machen, unsere Kochsysteme zu bedienen und damit zu arbeiten. Zudem war es uns wichtig, ein sehr effizientes Kochsystem zu entwickeln, mit dem unsere Kunden jeden Tag Geld sparen können. Und was auch wichtig ist: Flexibilität. Wer schon mal in einer Küche war oder dort gearbeitet hat, weiß, wie wesentlich das in allen Phasen der Produktion und Ausgabe ist. Um die Herausforderung zu lösen, war es wichtig, unsere Kochsysteme intelligenter zu machen. Und genau das haben wir gemacht.

iCombi Pro RATIONAL, Intelligenter Kombidämpfer

Das „i“ beim iCombi Pro steht ja unter anderem für diese Intelligenz. Kommt mit RATIONAL jetzt künstliche Intelligenz in die Küche und nimmt Arbeitsplätze weg?

Es geht uns ganz und gar nicht darum, Arbeitsplätze abzubauen, sondern es geht darum, mehr Qualität, gesündere Zubereitungsarten zu etablieren und damit die Gäste zufriedener zu machen. Wir möchten den Koch oder Anwender bestmöglich unterstützen. Mit einem Kochsystem, das die Arbeit erleichtert und immer dann hilft, wenn es gebraucht wird. Ja, man kann auch Arbeitszeit einsparen. Nun obliegt es dem Inhaber, was er damit macht. Er kann seine freigewordene Zeit für neue Konzepte, neue Speisenangebote, mehr Kreativität oder einfach dafür, wie man seine Gäste noch mehr verwöhnen und begeistern kann, nutzen. Das bringt mehr Geschäft und sichert damit Arbeitsplätze.

Ist die Entwicklung jetzt abgeschlossen und in zwei Jahren kommt ein völlig neues Modell? Oder gibt es eine Weiterentwicklung wie bei Software mit der Version 1.2?

RATIONAL ist dafür bekannt, dass wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen. Wir hören nie auf, an einer Sache zu arbeiten und sie weiterzuentwickeln. Auch als Marktführer muss man immer besser sein und vorangehen. Daher kann ich nur sagen: Bleiben Sie gespannt.

Bis jetzt war RATIONAL berühmt für seine Live-Veranstaltungen. Aber die werden ja in Zukunft nicht mehr im gewohnten Umfang möglich sein. Wie kann ich als Koch denn jetzt den Neuen kennenlernen?

Da gibt es viele weitere Möglichkeiten, eine davon führen wir schon regelmäßig durch. Seit einigen Wochen können Sie unsere Kochsysteme auch online erleben, in sogenannten Webinaren. Sie beobachten einen RATIONAL-Küchenmeister beim Kochen und können über eine Chatfunktion gleich Ihre Fragen stellen. Die Resonanz der Kunden ist überwältigend, es findet ein reger Austausch statt. Daher werden wir uns noch Vieles einfallen lassen, um unsere Kunden begeistern zu können. Online oder hoffentlich bald wieder live an unseren zahlreichen Veranstaltungsorten.

Herr Fink, wir danken Ihnen für das Gespräch.

[reuse this content]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Management

  • Restaurant-Besuche sehnsüchtig erwartet

    Corona und kein Ende – so scheint es manchmal und nicht immer ist es leicht, seinen Optimismus zu bewahren, auch und...

    Barbara E. EulerMärz 3, 2021
  • Die Gewinner, die Verlierer und das Virus

    Lange genug hat uns Corona in Angst und Schrecken versetzt. Zeit, sich wieder einer positiven Zukunft zu widmen und einen gastronomischen...

    Bernhard Leitner - Rolling PinFebruar 15, 2021
  • Essen am Arbeitsplatz – der Anpassungsdruck der Catering-Branche

    Da in Corona-Zeiten kaum mehr Angestellte in den Betrieben anzutreffen sind, sind auch die Cateringanbieter weitgehend von der Bildfläche verschwunden. Nach...

    Tina Nielsen - FCSIJanuar 27, 2021
  • Die erste und beste Mahlzeit am Tag

    Immer mehr Menschen arbeiten von zu Hause aus und die Arbeitswege werden immer kürzer. Was bedeutet das für die Anbieter von...

    Jacquetta Picton - FCSIJanuar 19, 2021
  • Die zehn wichtigsten Trends im Foodservice für das Jahr 2021

    Für die Wirtschaft war 2020 ein Jahr zum Vergessen, doch fürs neue Jahr besteht Grund zur Hoffnung. Neue Trends werden sich...

    Jacquetta Picton - FCSIJanuar 12, 2021
  • Rosige Zeiten

    Ein Steakrestaurant in Pink? »Ja, klar«, meint Architektin Ester Bruzkus. Die älteste Farbe der Welt kann eigentlich alles, man muss es...

    Nicola Afchar-Negad - FalstaffJanuar 7, 2021
  • Die aufgehende Saat zu nachhaltigem Erfolg

    Pflanzliche Lebensmittel sind heute weltweit ein wachstumsstarkes und lukratives Geschäft für Erzeuger und Gastronomie. Ebenso wie das verheißungsvolle Potenzial des In-vitro-Fleisches...

    Tina Nielsen - FCSIDezember 21, 2020
  • Bewältigung der Krise

    Wir nähern uns dem Jahresende, und die Entwicklung von drei Impfstoffen gegen Covid-19 schenkt uns allen Hoffnung. Das gibt uns Anlass,...

    Jacquetta Picton - FCSIDezember 16, 2020
  • Japanische Konbinis – Die kleinsten Servicezentralen der Welt

    Eat and shop around the clock. Japanische Konbinis sind weit mehr als multifunktionale Servicezentralen. Sie haben längst auch kulturelle Bedeutung. Und...

    Ilona MarxDezember 7, 2020