Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Bei Hilton ist Gemüse das neue Fleisch

Von: Lesezeit: 3 Minuten
Nächster Artikel Geboren um zu Kochen

Travel with purpose – das ist Hiltons Corporate Responsibility Strategie. Nachhaltigkeit steht dabei im Fokus – auch in der Küche. Mehr pflanzliche Kost ist da ein wichtiger Baustein. Das weiß man auch bei Hilton Singapore, wo mit Executive Chef Kazi Hassan ein ausgewiesener Gastro-Spezialist Herr über die Kochlöffel ist.

Hilton Hotel Singapur Koch

Kazi Hassan / Image: Hilton Singapore

Einfach nur Gemüse zu servieren ist für den international erfahrenen Profi keine Option – das hier ist schließlich Hilton! Im neuen Restaurant Verde Kitchen bringt Hassan daher die berühmten Produkte von Impossible Foods auf den Tisch, die alles bieten, was auch Fleisch hat… nun ja, bis auf das Fleisch eben. Wie das ankommt? Wir haben bei Kazi Hassan nachgefragt.

Pflanzenbasierte Fleischersatzprodukte sind doch ziemlich teuer – wie kommen Sie da auf Ihre Kosten?

Wir sehen das langfristig. Pflanzenbasiertes „Fleisch“ schont Ressourcen – auf längere Sicht ein wichtiger Effekt! Außerdem sind wir überzeugt, dass das gestiegene Bewusstsein der Gäste für nachhaltige Ernährung die Nachfrage ankurbeln wird und damit auch das Angebot. Dann sinken die Preise von allein.

Aber wie nachhaltig ist die Herstellung wirklich? Die Sojaproduktion zum Beispiel wird ja sehr kritisch gesehen und Ihre Gäste werden hier wahrscheinlich auch mal nachfragen.

Bisher ist das Feedback der Gäste positiv – und zu Recht! Nach Zahlen von Impossible Foods, die ja Pioniere auf diesem Gebiet sind, verbraucht die Produktion von pflanzenbasiertem Fleischersatz bis zu 96% weniger Fläche und bis zu 87% weniger Wasser und verursacht bis zu 89% weniger Treibhausgasemissionen als die Herstellung von Rindfleisch.

 

Hilton Hotel Menü vegan

Verde Kitchen Hilton Singapore / Image: Hilton Singapore

Ist das dann auch gesünder als Rindfleisch? Fleischersatzprodukte gelten ja oft als sehr fett- und salzhaltig.

Auch in dieser Hinsicht haben unsere Gäste eine gute Meinung von solchen Produkten. Manche fragen aber schon ganz konkret nach den Ernährungswerten. Und durch unsere Kooperation mit Impossible Foods wissen wir, dass pflanzenbasierte Fleischersatzprodukte genauso viel Eiweiß liefern wie Rindfleisch. Außerdem sind sie eine ausgezeichnete Eisenquelle – bei 0 % Cholesterin und 35% weniger Fettgehalt gegenüber Rinderhack.

Welchen prozentuellen Anteil haben die neuen Fleischersatzprodukte bei den Bestellungen?

Die neuen pflanzenbasierten Kreationen schmecken Stammgästen und neuen Gästen gleichermaßen. Auch unser Engagement für mehr Nachhaltigkeit in der Küche, das wir mit Verde Kitchen verfolgen, kommt gut an. Um konkret etwas über die Akzeptanz der Gerichte zu sagen, ist es aber noch zu früh, wir haben sie erst im Oktober eingeführt. Was wir schon sagen können: Besonders interessiert an diesen Produkten sind Gäste, die Wert auf eine gesunde und nachhaltige Ernährung legen. Steigende Nachfrage registrieren wir auch bei den Gästen, die genauer hinschauen und gerne neue Produkte ausprobieren, die gut für die Umwelt sind.

Gab es intern irgendwelche Hürden, als diese doch recht ungewöhnlichen Produkte eingeführt werden sollten?

Bis jetzt verlief das echt unproblematisch! Nachhaltigkeit ist schließlich ein Hauptziel bei Hilton. Daher unterstützt Hilton Singapore uns voll dabei, die Nachhaltigkeitsziele für 2030 zu erreichen. Als wir letztes Jahr pflanzenbasierte Gerichte einführten, war es allerdings nicht möglich, Fleischersatzprodukte aus regionalen Quellen zu bekommen und wir mussten bei der Beschaffung kreativ sein. Aber weil immer mehr Verbraucher pflanzenbasierte Fleischalternativen wünschen, gibt es sie mehr und mehr auch vor Ort.

Image: Hilton Singapore

Image: Hilton Singapore

Impossible™ meat rissoles pasta

Image: Hilton Singapore

Image: Hilton Singapore

Thai basil Impossible™ meat balls with brown rice & omega-3 egg

Image: Hilton Singapore

Image: Hilton Singapore

All-you-need salad bowl and Impossible™ Kofta kebab

Loading image... Loading image... Loading image...

Werden auch anderen Hilton-Hotels diese pflanzenbasierten Gerichte anbieten? Und gibt es innerhalb der Hilton-Gruppe einen Austausch über Foodtrends und die Erfahrungen mit diesen Gerichten?

Neben Hilton Singapore hat auch Conrad Centennial Singapore pflanzenbasierte Fleischalternativen eingeführt. Zukünftig wollen wir hier in der Region diese Produkte einsetzen, wann immer sie verfügbar sind. Veganismus ist schließlich hier der F&B-Trend Nummer eins! Bei unseren eigenen Events präsentieren wir Impossible Meat so viel wie möglich – zum Beispiel letztes Jahr beim internen Leadership Meeting mit 600 Teilnehmern oder dieses Frühjahr bei der South East Asia General Manager and Leadership Conference in Singapur. Erfahrungen mit neuen Produkten wie diesen tauschen wir auch bei unserem jährlichen internen Talent-Wettbewerb Hilton F&B Masters aus. So sind unsere F&B-Teams immer auf dem Laufenden und können selbst kreativ werden.

Im Juni unterzeichnete Hilton das „Cool Food Pledge“ und ist damit die weltweit erste Hotelgruppe, die sich verpflichtet hat, klimafreundlichere Lebensmittel zu servieren, um zur Reduzierung der durch Lebensmittel verursachten Treibhausgasemissionen beizutragen. In Zusammenarbeit mit dem World Resources Institute wird Hilton prüfen, wie es seine Strategie für Lebensmittelangebote ändern kann. Eine dieser Initiativen ist der Blended Burger mit reduziertem Fleischanteil, der in 80 Hotels in Großbritannien, Irland, Deutschland, Belgien und den Niederlanden eingeführt wird.

Hilton wird kontinuierlich nach Möglichkeiten suchen, pflanzliche und vegetarische Menüpunkte zu verbessern, unsere Teammitglieder über die Auswirkungen von Lebensmitteln auf die Nachhaltigkeit zu schulen und das Bewusstsein der Gäste zu schärfen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Management

  • Restaurant 2050: „Fleisch und Fisch werden rare Produkte“

    Autor, Fotograf, Verleger – Thomas Ruhl hat viele Fähigkeiten. Als Mitbegründer und Herausgeber der bekannten Food-Zeitschrift Port Culinaire und Mitorganisator des...

    Barbara E. EulerNovember 28, 2019
  • Snackification: Mimas olé, Dreieinigkeit adé

    In einem immer flexibleren und individuelleren Alltag gehen Strukturen zunehmend flöten. Auch fixe Mahlzeiten, über Jahrhunderte hinweg Ankerpunkte unseres Tagesablaufs, verlieren...

    Christoph KristandlNovember 11, 2019
  • Da steckt der Wurm drin

    Regenwurmpastete und Ringelwurm-Omelette: Warum die lang gestreckten Schleimkörper kulinarisches Zukunftspotenzial haben – und in spinatgrünen Innereien ein Millionengeschäft steckt.

    Lucas Palm-Rolling PinNovember 4, 2019
  • Work less pay hard!

    Work hard, play hard ist bald Schnee von gestern: Was die Generation Z von der Arbeitswelt erwartet – und wie Unternehmen...

    Lucas Palm - Rolling PinOktober 31, 2019
  • Food-Lieferanten und der „bequeme Markt“

    Eine Momentaufnahme zum aktuellen Food-Lieferantenmarkt in Asien und den Konkurrenzkämpfen unter den zahlreichen Anbietern.

    Maida Pineda-FCSIOktober 28, 2019
  • Kein Mist

    From Zero to Hero: Immer mehr Gastronomen sind vom Müll und Verpackungswahnsinn genervt. Das Nolla in Helsinki und das Café Botanico...

    Laura Jung - Rolling PinOktober 21, 2019
  • Auf Expansionskurs

    Seit Jahrzehnten steht Karlheinz Hauser für High-End-Gastronomie. Mit seinem jüngsten Coup macht er fast alles anders: In Das Fast-food-Konzept Poké You...

    Alexandra Polic - Rolling PinOktober 16, 2019
  • Better than BEEF?

    Fleisch 2.0: um pflanzliche Fleischalternativen wie beyond meat ist ein megahype ausgebrochen. Wie sich dieser Trend entwickelt hat, woraus das fleischlose...

    Sarah Helmanseder-Rolling PinOktober 8, 2019
  • Generation ABC – Spielzeugessen aus der Zukunft

    Mit Essen spielt man nicht? Doch! Dabei kann man nämlich sogar noch was lernen. Der WIN WIN Sustainability Award Gothenburg hat...

    Maya WilsonSeptember 26, 2019