Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Webinar: Einzelhandel trifft Ghost Kitchen

Von: Lesezeit: 4 Minuten

Ghost Kitchen, Dark Stores und jene Orte, an denen der Einzelhandel-Lieferdienst mit dem größten Wachstumsfeld im Foodservice konvergiert: das vierte TrendTalk Webinar von Rational debattierte über Märkte, Chancen und die Zukunft.

Rational’s viertes interaktives TrendTalk Live-Webinar zum Thema „Ghost Kitchen“ fand am Mittwoch, den 8. September statt. Michael Jones, Redaktionsleiter für Progressive Content und FCSI des Foodservice Consultant-Magazins, moderierte die Diskussion, welche die rasch wachsende Verbindung zwischen virtuellen Küchen und dem Einzelhandelssegment behandelte.

Wer waren die Speaker beim Rational Ghost Kitchen TrendTalk Session 4?

Speaker beim 4. TrendTalk: All about Ghost Kitchens: Stephan Leuschner,  Charlie Farr, Benjamin Nothaft, Francesco Cassera und Michael Jones; Image: Rational Webinar

Mehr als 270 Teilnehmer aus 30 Ländern haben sich angemeldet, um zuzuschauen, zuzuhören und zahlreiche Fragen zu stellen. Zu den Referenten gehörten Charlie Farr, Global Head of Delivery Kitchens und ‚Dark Store‘ Grocery Delivery bei PKL, einem Unternehmen von Lowe, sowie Stephan Leuschner, Spezialist für Ghost Kitchens bei Rational sowie Benjamin Nothaft, Spezialist für den Einzelhandel, die gemeinsam darlegten, wie die sich ändernden Verbrauchergewohnheiten zu einem massiven Wandel im Ökosystem der Lebensmittellieferungen führen. Schließlich unterhielt sich Michael Jones mit Francesco Cassera, COO von KUIRI, einer der am schnellsten wachsenden Ghost-Kitchen-Marken in Italien.

 

Starbucks auf Steroiden

Charlie Farr begann seine Karriere im Immobilienbereich und beriet Kunden wie Joe and the Juice und Honest Burger beim Erwerb von Immobilien und Portfolios. Er beschloss, mit Deliveroo in Prop Tech einzusteigen, als die Idee einer reinen Lieferküche noch in den Kinderschuhen steckte. Dabei versuchte er herauszufinden, wie die Daten von Deliveroo genutzt werden können, um Gebiete zu identifizieren, die mit Restaurants unterversorgt sind. „Erst waren wir fünf Leute. Ein Jahr später hatten wir schon 90 Mitarbeiter und 100 Lieferküchen weltweit“, so berichtet er. „Jemand hat es als eine Art ‚Starbucks auf Steroiden‘ genannt – wir arbeiteten sehr schnell und verbesserten uns ständig unter hohem Druck. Es war eine großartige Erfahrung.“

Farr konzentriert sich bei PKL auf Innovation und Wachstum mit neuen Ideen, z . B. auf Dark Store-Start-ups wie Weezy in Großbritannien. Mit verschiedenen Betreibern testet er die Errichtung mobiler Dark Store-Standorte auf offenem Gelände. Mit Innovationen, wie etwa intelligenten Überwachungssysteme für die Ausrüstung von Dark Stores, können die Leistung der Ausrüstung live verfolgt und deren Effizienz und Rentabilität gemessen werden.

Der Markt für Lebensmittellieferungen ist in kurzer Zeit außergewöhnlich schnell gewachsen. Laut Farr ist PKL als Teil von Lowe gut aufgestellt, um das Beste aus den sich bietenden Chancen zu machen. „Lowe hat die größten Supermarktketten der Welt – Walmart, Target und Amazon – mit Kühlanlagen beliefert, daher haben wir in diesem Markt sehr viel Erfahrung“, so Farr. „Wir möchten ein One-Stop-Shop für Ausrüstung, Miete und Kauf von technischen Produkten und Tracking durch Ausrüstung sein. Und zudem bei Planung und Errichtung von Dark Stores beratend zur Seite zu stehen.“

Synergien zwischen Ghost Kitchens und Dark Stores

In letzter Zeit gab es viele Nachrichten über große Einzelhandelsunternehmen, die sich mit Liefer- und Ghostkitchen-unternehmen zusammengeschlossen haben. Stephan Leuschner und Benjamin Nothaft nannten einige Beispiele wie Kroger, Kitchen United und Wow Bao, die in den USA in Walmart-Filialen virtuelle Küchen eröffneten.

Wie schaut eine Ghost Kitchen im Einzelhandel aus?

Mögliches Küchen Set-Up für Ghost Kitchens im Einzelhandel;
Image: Rational Webinar

„In Zukunft wird der Zustellmarkt noch stärker wachsen“, so Stephan Leuschner. „Es geht darum, Lebensmittel oder Geschäfte zu liefern – bzw. eine Kombination aus beidem. Im Bereich der Ghost Kitchens und Dark Stores sehen wir große Synergien“.

Benjamin Nothaft, Spezialist für Einzelhandel bei Rational, ergänzte: „Das Erlebnis vor Ort in den Geschäften wird sich um Unterhaltung drehen. Wenn man die Leute in die Läden bekommen möchte, muss man ihnen einen Grund dafür geben. Nur Lebensmittel anzubieten reicht da nicht mehr aus.“

Anschließend diskutierte Michael Jones mit, COO von KUIRI, einem Cloud Kitchen-Space. Dieser wurde gegründet, um visionäre Gastronomen in Italien zu vernetzen und Lebensmittel-Start-ups zu fördern, indem Kosten gesenkt, Räume gemeinsam genutzt und vor allem Ideen ausgetauscht werden.

Wer ist Francesco Cassera von Kuiri - Ghost Kitchen?

Francesco Cassera COO von Kuiri;
Image: Rational

„Wir haben das Unternehmen gegründet, als wir eine Marktlücke erkannten: wir wollten die in Mailand vertretenen italienischen und internationalen Marken unterstützen, ihre Ziele zu erreichen, indem wir ihre Kosten senken, deren Sichtbarkeit auf den wichtigsten Lieferplattformen verbessern und ihnen helfen, mehr Aufträge in kürzerer Zeit zu erledigen“, so Cassera.

Dies erreichte KUIRI u. a. durch den Einsatz modernster Technologien und Ausrüstungen an seinen Standorten. Damit konnten die Lieferzeiten verkürzt werden, was auf diesem Markt von großer Bedeutung ist. Ein weiterer Grund, warum KUIRI einen einzigartigen Service anbietet, der sich von früheren virtuelle Küchen unterscheidet, war die Standortwahl, wie Cassera erklärt: „Wir haben uns in den Stadtzentren und nicht in den Außenbezirken niedergelassen. Zudem entschieden wir uns für Gebäude mit zahlreichen Fenstern, damit die Kunden die Zubereitung der Speisen beobachten können. Dadurch werden wir als transparenter und damit als qualitativ hochwertiger wahrgenommen.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kuiri Cloud Kitchen (@kuiricloudkitchen)

Der Firmenname ist übrigens das Esperanto-Wort für Kochen, der damit genau das ausdrückt, wofür das Unternehmen wirbt. Cassera erklärt, dass sie viele verschiedene Marken an jedem ihrer Standorte anbieten möchten. „Wir möchten die verschiedenen Markeninhaber zur Zusammenarbeit und zum Ideenaustausch ermutigen und ihnen damit helfen, zu wachsen und Kosten zu senken.“

Die explosionsartige Entwicklung des Markts für Ghost-Kitchens ist eine der größten Herausforderungen für KUIRI in der Zukunft. Cassera ist jedoch der Meinung, dass das einzigartige Angebot seines Unternehmens dazu beitragen wird, sich von der Konkurrenz abzuheben und weiter zu wachsen. „Ich denke, wir müssen aufpassen, dass wir es nicht zu eilig haben. Denn ich glaube, dass sich uns die Möglichkeiten automatisch bieten werden, wenn wir  kontinuierlich daran arbeiten. Wir müssen uns weiterhin auf die Kunden und ihre Bedürfnisse konzentrieren und gleichzeitig versuchen, so flexibel wie möglich zu sein.“

 

Du möchtest noch mehr über Ghost Kitchens erfahren?

Das gesamte Webinar steht als Aufzeichnung unter www.rational-online.com/ghost-kitchen-talk zur Verfügung. Dort finden Sie auch weitere Informationen über die Webinar-Reihe von Rational. Der Termin für das nächste Webinar der Reihe (Nr. 5) wird in Kürze bekannt gegeben.

Wir haben noch weiteres Informationsmaterial, Webinar-Aufzeichnungen, White Paper und mehr auf Englisch für Dich.

 

Kostenloser Download: Ghost Kitchen Playbook

Which information are available on Ghost Kitchens? Have a look at this KTCHNrebel playbook.

 

Lade Dir jetzt Dein kostenfreies Ghost Kitchen Playbook herunter.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Management