Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Zweck in einer Zeit des Coronavirus

Von: Lesezeit: 5 Minuten
Vorheriger Artikel Schmeckt wie gedruckt!
Nächster Artikel Hanf - Ein Crashkurs

Zweck ist in den letzten Jahren so etwas wie ein Schlagwort geworden, da Unternehmen in jedem Sektor danach streben, eine engagiertere und produktivere Belegschaft zu entwickeln.

Aber für Nick Sarillo von Nick’s Pizza & Pub in Chicago, Illinois, ist Zweck etwas, das er seit mehr als 15 Jahren in seinen Restaurants pflegt.

„Heutzutage wird es als Konzept immer populärer, und das liebe ich, aber ich bin vorsichtig, wenn Marketingunternehmen Werte setzen, statt dass sie authentisch vom Team geschaffen werden. Wenn es gut gemacht wird, ist es wie Raketentreibstoff, wenn man explizit auf die Kultur eingeht, die man haben möchte“, sagt er.

Der Zweck liefert nicht nur die Leitprinzipien dafür, wie sein blühendes Geschäft funktioniert, sondern hat dazu geführt, dass Nick’s Pizza & Pub zu einem wesentlichen Bestandteil der lokalen Gemeinschaft geworden ist. Und dieser Ansatz kommt dem Unternehmen im derzeitigen Klima besonders entgegen, da sich Nick’s angesichts von Covid-19 an ein neues „business as usual“ gewöhnt.

Limonade herstellen

In Chicago gibt es mehr als 5.000 Fälle des Coronavirus, und der Bundesstaat Illinois hat derzeit eine „Bleib zu Hause“-Verordnung erlassen, um die Infektionsrate einzudämmen. Wie bei Restaurants im ganzen Land hat dies die Dienstleistungen, die Nick’s Pizza & Pub seinen Kunden anbieten kann, stark beeinträchtig.

„Die erste Welle, die unsere Restaurants wirklich traf, war, als der Gouverneur von Illinois die Abriegelung ankündigte“, sagt Sarillo. „Wir hatten Kellner, die das unter Tränen beobachteten. Ein paar von ihnen sind alleinerziehende Mütter, die von Scheck zu Scheck leben und sich fragen, was sie jetzt tun werden, das tat wirklich weh“.

Während dieser Zeit machte der Familiensinn im Team einen großen Unterschied in der Herangehensweise des Unternehmens. Sarillo ergriff sofort Vorkehrungen für die am stärksten betroffenen Mitarbeiter, indem er ihnen den Rat gab, sich arbeitslos zu melden oder versuchte andere Stellen für sie zu finden, wenn sie weiter arbeiten wollten.

„Jeder, der ein Auslieferungsfahrer sein möchte, oder Arbeit an den Telefonen annehmen möchte, dem gaben wir die Möglichkeit dies zu tun“, sagte er und legte damit einen  Schwerpunkt auf das Wohlergehen der Mitarbeiter.

Dann machte er sich schnell daran, das Unternehmensmodell so anzupassen, dass das Restaurant für Abhol- und Lieferdienste geöffnet bleiben konnte.

„Wir waren schon immer ein großartiges Full-Service-Restaurant, aber die Abholung war immer nur ein kleiner Teil dessen, was wir tun. Also setzte ich mich mit den Geschäftsführern zusammen und fragte sie, wie wir ein großartiges Abhol- und Auslieferungsrestaurant werden könnten. Was müssen wir tun, um darin der Beste zu sein?“

Dieser proaktive und positive Ansatz, der sein Team in den Prozess einbezieht und sie herausfordert, auch angesichts der Unsicherheit nach Spitzenleistungen zu streben, ist der Schlüssel dazu, dass sie sich geschätzt und motiviert fühlen.

„Ohne unsere Leute wären wir nirgendwo, und sie in die Lösung einzubeziehen, ist meiner Erfahrung nach immer der beste Weg durch eine Krise“, sagt Sarillo. „Wir müssen gemeinsam daran arbeiten, aus diesen Zitronen Limonade zu machen, damit wir in Zukunft stärker und besser sein können“.

Was Restaurants in Zeiten von Corona machen können

Restaurant Interior / Image: Nick’s Pizza & Pub

Im Dienste der Gemeinschaft

Sarillo eröffnete 1995 das erste Nick’s Pizza & Pub in Crystal Lake. Er war der Meinung, dass die Gemeinde ein Familienrestaurant mit vollem Service brauchte, das sowohl großartiges Essen bot als auch die Kinder wie erstklassige Bürger behandelte.

Sein Ansatz bestand immer darin, sich aktiv mit den Bedürfnissen der lokalen Gemeinschaft auseinanderzusetzen und ihnen gerecht zu werden, wobei er sich ständig fragte, welche Probleme das Unternehmen lösen kann.

Während der Rezession bedeutete dies, einmal pro Woche einen Tag zum halben Preis für die Menschen einzuführen, die in finanziellen Schwierigkeiten steckten. „Das war auch in dieser Zeit sehr erfolgreich und stellt einen Weg dar, wie wir unserer Gemeinschaft etwas zurückgeben können“, fügt Sarillo hinzu.

Ein weiteres Problem, mit dem die Kunden konfrontiert sind, ist die Unterhaltung ihrer Kinder, während sie eingesperrt sind. Sarillo erkannte, dass Nick’s dabei helfen könnte, und hat einige seiner Menüpunkte, wie Pizza und Bruschetta, in Einzelteile zerlegt, um eine Art „Baukasten“ zu erstellen. „Wir stellen ihnen ein Nudelholz, eine Teigkugel und die Soße zur Verfügung, damit sie zu Hause mit ihrer Familie Spaß haben können.

Nick’s veranstaltet außerdem eine wöchentliche Tombola, bei der aus den ausführenden Unternehmen an jedem Standort ein Gewinner ausgewählt wird, der 20 Pizzen erhält, die er an ein beliebiges Krankenhaus oder einen beliebigen Erste-Hilfe-Standort schicken kann.

„Ich weiß, dass wir noch mehr tun könnten, um mehr von den gefährdeten Menschen in unserer Gemeinschaft zu helfen, und das ist Teil der Herausforderung“, sagt Sarillo. „Ich weiß auch, dass wir weiterhin jede Woche prüfen, wie wir die Dinge angehen, und die Einbeziehung unseres Teams gibt mir die Zuversicht, dass wir auch weiterhin mit noch mehr einzigartigen Ideen auftreten werden.

Problemlösung

Eine der ersten Herausforderungen, vor denen Nick’s stand, war die erste „Kauf eine und bekomme eine Gratis Aktion“, bei der man am Dienstag eine Pizza umsonst bekommt. Es war sowohl die erste Woche des Lockdown als auch zeitgleich mit einer nationalen Initiative: #thegreatamericantakeout.

„Wir waren wahrscheinlich 20% mehr beschäftigt, als wir erwartet hatten, sodass die soziale Distanzierung nicht funktionierte“, sagt Sarillo. „In unserer Nachschicht haben wir darüber diskutiert, dass es nicht wie erwartet war – es war gut, dass es funktionierte, aber wir mussten uns verbessern.

„Wir haben also eine ganze Reihe von Änderungen vorgenommen: Am nächsten Dienstag stellten wir einen Tisch vor die Tür, wir bekamen Funkgeräte, wir bekamen Personal, das sich um den Speisepfad zur Straße kümmerte, sodass die Kunden Ihr Essen bekommen können ohne das Restaurant betreten zu müssen, und das machte einen großen Unterschied. Es war genauso viel los, aber es fühlte sich nicht so an, und wir bekamen so viel positives Feedback von unseren Gästen. Wir müssen uns also anpassen und weiterhin auf unsere Gäste und unser Team hören.

Die Mehrheit der Kunden von Nick kommt immer noch, um ihre Bestellungen abzuholen, aber die Nachfrage nach Lieferungen wächst und macht 15 % des derzeitigen Geschäfts aus. An den beiden Standorten, an denen in der Regel jeweils rund 350 Personen Platz finden, ist der Umsatz jedoch seit Beginn der Sperrung um 55 % zurückgegangen.

„Ein prognostiziertes Cashflow-Modell zu haben war noch nie so wichtig wie heute“, sagt Sarillo, der wöchentliche Sitzungen eingeführt hat, die für die nächsten Monate modelliert werden, um sich vollständig vorzubereiten. „Als wir das zum ersten Mal taten, wurde uns klar, dass uns in der ersten Maiwoche das Geld ausgehen würde, also war es eine großartige Übung – keine lustige Übung, aber effektiv! Sie ermöglichte es uns, das Worst-Case-Szenario zu betrachten, herauszufinden, wo wir uns zurückstellen müssen und was wir tun mussten, um unsere Startbahn zu verlängern. Wir riefen unsere Bank und unseren Vermieter, unsere Versorger und Lieferanten an und führten proaktiv Gespräche darüber, wo wir bei Bedarf die Zahlungen zurückschieben könnten“.

CoVid und Restaurants

Entrance Restaurant / Image: Nick’s Pizza & Pub

Zweck entwickeln

Sarillo führt Nick’s Fähigkeit, an einem Strang zu ziehen und solche schwierigen Umstände zu überstehen, auf den Zweck und die Werte zurück, auf denen das Unternehmen aufgebaut ist. Dies war etwas, das er 2002 mit Hilfe des Foodservice-Beraters Rudy Miick FCSI, Gründer und Präsident von “ The Miick Companies“, LLC, in Boulder, Colorado, zu entwickeln begann.

„Führungskräfte sehen oft nicht ihre Wirkung. Kultur entsteht durch Verhalten, nicht durch Reden“, erklärt Miick. „Nick ist sich dessen überaus bewusst, und das zeigt sich in der Art und Weise, wie er Prioritäten setzt“.

Dieser Prozess war für das Unternehmen ein Wendepunkt. „In jeder Organisation geht es um Menschen, besonders im Gastronomiegewerbe“, sagt Sarillo. „Die Art von Kultur zu definieren, die man haben möchte, und diese dann als Führungskräfte zu leben, macht einen so großen Unterschied.

Sie führte nicht nur zu einer glücklicheren und motivierteren Belegschaft, sondern steigerte auch die Produktivität und reduzierte die Personalfluktuation auf 25%. Dies ist etwas, das Sarillo auch in der aktuellen Krise aufrechterhalten will, deshalb hat Nick’s für jedes Restaurant eine Kontaktperson ernannt, um die Verbindung zwischen den Teams aufrechtzuerhalten.

„Die Generaldirektoren haben bereits alle Hände voll zu tun, so dass die Liaison wie unser virtueller Partyplaner für das Team ist. Wir wollen im Sinne des mentalen und emotionalen Wohlbefindens verbunden bleiben, denn wir wollen füreinander sorgen – wir sind eine Familie“.

Planung für die Zukunft

Mit den Strategien, die Nick bisher umgesetzt hat, ist das Unternehmen gut aufgestellt, um diesen Sturm zu überstehen. Das Unternehmen hat in dieser Zeit viel über Lieferungen gelernt und die Gelegenheit genutzt, diese Seite des Geschäfts zu straffen.

„Früher habe ich das Pizzaliefergeschäft den großen Ketten überlassen, aber jetzt, da wir uns darauf konzentriert haben, gibt es eine Erfahrungsseite für Familien, die wir wirklich gut hinbekommen und mit der wir Spaß haben können“, sagt Sarillo

Restaurant and Covid 19

Nick Sarillo / Image: Nick’s Pizza & Pub

Darüber hinaus ist er zuversichtlich, dass Nick’s in der Lage sein wird, alle seine beurlaubten Mitarbeiter wieder willkommen zu heißen und freut sich darauf, mit ihnen zu feiern, sobald die Pandemie vorüber ist.

„Die Leute werden gerne ausgehen und Kontakte knüpfen, und wir werden Restaurants brauchen, um uns zu versammeln“, sagt er. „Außerdem feiern wir in diesem Jahr unser 25-jähriges Jubiläum, also sprechen wir darüber, wie wir ein großes Fest feiern können – wir werden alle glücklich und dankbar für viele Dinge sein, die wir normalerweise als selbstverständlich hingenommen haben, also wird es großartig sein, gemeinsam zu feiern.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Management