Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Wie schmeckt Judasohren?

Von: Reading Time: < 1 Minute

Veganer und Vegetarier, bitte jetzt die Ohren spitzen! Was nach Fleisch klingt und auch danach aussieht, ist in diesem Fall das genaue Gegenteil. Judasohren sind schlichtweg kleine Baumpilze, die wir alle kennen, ohne es zu wissen. Stichwort: Asia-Wok.

Was oft als Morchel wahrgenommen wird, ist in Wahrheit eben das heute textlich zu verkostende Judasohr. Doch auch wenn wir es schon oft genossen haben, wissen wir in der Regel trotzdem nicht wirklich, wie diese auf BĂ€umen gedeihenden Schwammerln wirklich schmecken.

Geschmacklich variabel

Das liegt schlichtweg daran, dass Judasohren quasi auf den Geschmack ihrer Umgebung „hören“ – und sich dieser aus kulinarischer Sicht nahezu perfekt anpassen können. Allein ihre Konsistenz behalten sie im Vergleich zu manchem NachbargemĂŒse. Und diese ist wiederum ausgesprochen charakteristisch: Lederartig, mit einer gewissen Galertigkeit, kommt der Speise­pilz daher. Manche meinen, er wĂŒrde auf dem Gaumen an ­Meeresalgen erinnern.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bergwaldprojekt (@bergwaldprojekt)

Das etwas glitschige MundgefĂŒhl ist ĂŒbrigens die einzige Ähnlichkeit, die dieser Pilz aus geschmacklicher Sicht mit der erdig-trĂŒffelig schmeckenden Morchel hat. Womit wir wieder bei der Sache mit der Geschmacksnote wĂ€ren: muffig ist vermutlich die einzige Nuance, die man diesem international als Mu-Err-Pilz bekannten Produkt zuschreiben kann.

Positive Wirkung auf die Gesundheit

Wenn schon nicht fĂŒr unsere Papillen, ist das GewĂ€chs fĂŒr unseren Körper jedenfalls ein Gedicht. Und zwar aufgrund seines extrem hohen Beta-Glucane-Anteils – er besteht zu 50 Prozent aus diesen außergewöhnlichen Kohle­hydraten. Der menschliche Körper kann diese nĂ€mlich selbst nicht verarbeiten, weshalb sie sich in unserem Verdauungssystem mit Cholesterin verbinden, um es infolge aus unserem Körper zu transportieren. Damit nicht genug, wirkt das Judasohr dank seiner anti­oxidativen Wirkung als echter Stresskiller.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Vegan__Fitness (@vegan__fitness)

Apropos Killer: Dass dieser in Wahrheit gar nicht so exotische Baumpilz ausgerechnet unter dem Begriff Judasohr bekannt ist, liegt zum einen natĂŒrlich an seiner ohrenĂ€hnlichen Form. Zum anderen aber daran, dass er vorwiegend auf HolunderbĂ€umen wĂ€chst. Der biblischen Legende zufolge hat sich Apostel Judas nach seinem Verrat an Jesus an einem solchen Baum erhĂ€ngt. Eine Geschichte, die wohl genauso geschmacklos ist – wie der Pilz selbst.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

More in Chef's Life