Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Fantastisches Flaggschiff

Von: Lesezeit: 2 Minuten

Erlebnisorientierte Flaggschiff-Restaurants beflügeln nicht nur den Gästeumsatz, sondern sind auch eine Innovationspipeline für Schnellgastronomiemarken, wie KTCHNrebel berichtet.

Letztes Jahr hat McDonald’s im Terminal 1 des Sydney International Airport ein Flaggschiff-Restaurant eröffnet. Dort werden den Gästen die Big Macs und Double Cheesburger über eine Förderbandanlage in einem leuchtend gelben, über den Kassen schwebenden Glaskasten serviert. Es sollte eine „einmalige, unvergessliche und nie dagewesene Kundenerfahrung“ entstehen – und das Designbüro Landini Associates, das für die Gestaltung des Lokals verantwortlich war, hat diese Vorgabe absolut erfüllt.

Seitdem zählt dieses Flagschiff-Restaurant zu den beliebtesten Instagram-Orten auf dem Flughafen Sydney. „Und zu Recht“, wie Glyn Williams, Geschäftsführer des Einzelhandels, kurz nach der Eröffnung meinte. „Es ist ein beeindruckender Anblick, voller Farben, Bewegung und Überraschungen. Mittlerweile kommen die Leute extra früher vor ihrem Abflug, um es sehen zu können“, erklärte er weiter.

Konzept Flagship Store Mc Donalds Restaurant

Image: Ray Concept by Landini Associates

Gäste geben vier Mal mehr aus

Doch nicht nur McDonald’s investiert in erlebnisorientierte Designkonzepte, die gut auf Instagram ankommen. Das hat seinen Grund, denn 30 % der Millennium-Generation geben an, sie würden in kein Restaurant mit einer schwachen Instagram-Präsenz gehen.

In der „Starbucks Roastery“ in Mailand, der ersten Filiale des Unternehmens in Italien, steht eine 6,7 Meter hohe Röstmaschine aus Bronze. Hier können die Gäste das Kaffeerösten miterleben und dazu ausgefallene exotische Kaffeesorten aus 30 Ländern, frische, handwerklich gebackene Spezialitäten eines lokalen Bäckers, alkoholische Getränke (über 100 Cocktails) oder Pizza genießen.

Wie schon in den Röstereien in Seattle, Schanghai, New York, Tokio und Chicago hat sich der Kaffeeriese bei der Gestaltung der Mailänder Filiale von der lokalen Architektur inspirieren lassen. Nicht zuletzt deshalb sind die Gäste der Starbucks Roasteries in der Regel bereit, vier Mal mehr auszugeben als in herkömmlichen Filialen der Kaffeekette.

Der Konkurrenz eine Nasenlänge voraus sein

QSR Ladenkonzept Inspiration

Image: Ray Concept by Landini Associates

Diese einzigartigen Standorte sind auch „eine Innovationspipeline“ für die Kaffeekette geworden, wie Kevin Johnson, CEO von Starbucks, erklärt. „Getränke wie Cold Brew, Nitro und Cold Foam wurden in der Roastery entwickelt“, sagte er gegenüber CNBC.

Auch McDonald’s setzt auf Einzigartigkeit. Das Restaurant im Terminal 1 auf dem Flughafen Sydney ist nach dem Ray-Konzept von Landini Associates gestaltet, das auch in zahlreichen anderen McDonald’s-Filialen in Australien übernommen wurde, z. B. im kürzlich eröffneten Restaurant in Norwest.

In den USA hat McDonald’s mittlerweile schon ca. 5000 „Experience of the Future“-Restaurants, in denen moderne Extras wie Selbstbedienungskioske oder mobilen Zahlungsmöglichkeiten für mehr Komfort, Personalisierung und Auswahl sorgen, um das Kundenerlebnis deutlich zu steigern. Bis 2020 sollen alle freistehenden Restaurants auf dieses Modell umgestellt werden.

Andrew Swaney, nationaler Designchef und Leiter für Bauwesen bei NSW/ACT von McDonald’s Australien sagt dazu: „Da die Marken heutzutage laufend um jeden Kunden kämpfen müssen, ist jedes Mittel willkommen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Mit der Art und Weise, wie wir das architektonische Potenzial am Sydney International Airport nutzen, haben wir neue Maßstäbe in der Schnellgastronomie und im Einzelhandelsmarkt insgesamt gesetzt. Diese Verbindung aus einzigartigem Design und Markenpräsentation mit einer innovativen, funktionierenden Lösung hat McDonald’s weltweit enorme Aufmerksamkeit verschafft. Das setzt die Branche unter Druck und fordert von ihr ein Umdenken in den eigenen überkommenen Vorstellungen davon, wie sich Räume und architektonisches Potenzial nutzen lassen.“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Management

  • Auf Expansionskurs

    Seit Jahrzehnten steht Karlheinz Hauser für High-End-Gastronomie. Mit seinem jüngsten Coup macht er fast alles anders: In Das Fast-food-Konzept Poké You...

    Alexandra Polic - Rolling PinOktober 16, 2019
  • Better than BEEF?

    Fleisch 2.0: um pflanzliche Fleischalternativen wie beyond meat ist ein megahype ausgebrochen. Wie sich dieser Trend entwickelt hat, woraus das fleischlose...

    Sarah Helmanseder-Rolling PinOktober 8, 2019
  • Generation ABC – Spielzeugessen aus der Zukunft

    Mit Essen spielt man nicht? Doch! Dabei kann man nämlich sogar noch was lernen. Der WIN WIN Sustainability Award Gothenburg hat...

    Maya WilsonSeptember 26, 2019
  • Jetset chefs

    Claus Meyer, Wolfgang Puck, Jamie Oliver & Co.: Wie Superstars und Branchenkapazunder Bahnhöfe und Flughäfen mit ihren Casual-konzepten bespielen und zu...

    Georges Desrues - Rolling PinSeptember 23, 2019
  • Heiße Ware

    Geheimnisvolle Graswurzeln im tiefsten Amazonas, ein Cannabis-Menü in L.A. oder brasilianischer Sauerklee hoch oben in den Alpen: Was die exotischsten sowie...

    Lucas Palm - Rolling PinSeptember 17, 2019
  • Snackification – Die fluide Esskultur des 21. Jahrhunderts

    Frühstück, Mittag- und Abendessen: der traditionelle Dreiklang hat lange Zeit den Alltag in westlichen Gesellschaften strukturiert. Während „Familie Mustermann“ als dominantes...

    Christiane VargaSeptember 12, 2019
  • Phänomen Pop-Up-Restaurant: Wenn Genuss zeitliche Grenzen hat

    Kurz eingerichtet, dann wird angerichtet: Pop-Up-Restaurants liegen auch weiterhin im Trend und locken selbst gastronomische Größen zum kurzzeitigen Rendezvous. Das plötzliche...

    Nadine OttoSeptember 9, 2019
  • Eggslut: Wie die schlichteste Zutat den Schlüssel zum Erfolg serviert

    Etwas Kartoffelpüree, ein Ei, Schnittlauch und Salz: Was auf den ersten Blick wie das genügsamste aller Resteessen anmutet, serviert ein Frühstücks-Fan...

    Katarina JurczokSeptember 5, 2019
  • Herz des Hotels

    Im Roomers Munich steht die Gastronomie im Zentrum. Der Kopf hinter den vielfältigen Konzepten ist Executive Chef Matthias Stuber.

    Christian FrießAugust 29, 2019