Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Kreativ, kreativer, am kreativsten: Lukas Mraz

Von: Lesezeit: 2 Minuten

Zur Zeit ist Lukas Mraz offiziell „Sohn“. Denn seit 2017 steht er im Michelin-Sterne gekrönten Familienrestaurant „Mraz und Sohn“ gemeinsam mit seinem Vater Markus am Herd.

Nach einigen Jahren in der Sternegastronomie, die schon dem damals 25-Jährigen dank schlechter Erfahrungen fast die Lust am Traumberuf genommen habt, konnte Lukas als Küchenchef zuletzt zweieinhalb Jahre in der Berliner Cordobar seiner einfallsreichen Kreativität freien Raum lassen. Einfache Originalität heißt bei Mraz, mit allem zu experimentieren und sei es mit Blutwurst auf Pizza. In Berlin heute stadtbekannt und in der kulinarisch hippen Berliner Weinbar zum Kassenschlager avanciert.

Schon als Kind wollte Lukas Koch werden. Tatsächlich startete er als 14-Jähriger seine dreijährige Ausbildung an der Gastronomiefachschule. Mit nur 17 Jahren nahm Jean-Georges Klein ihn im zu der Zeit mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten „L’Arnsbourg“ in die Lehre. Von Frankreich ging es nach Holland in die Küche von Jonnie Boer im „De Librije“ und schließlich ins „Vendome“ in Bergisch-Gladbach.

Wen wundert dieser Traum? Das Kochen ist dem jüngsten Mraz in die Wiege gelegt. Urgroßvater, Großvater, Vater und Bruder – alle erfolgreiche Gastronomen. Zurück in Wien darf nun der talentierte, jüngste Nachwuchs im Familienbetrieb einiges auf den Tisch bringen, was es dort bisher nicht gab, z. B. ein 14gängiges Tasting Menu. Darin vereint der Youngster am liebsten „Österreichisches ohne Grenzen“ — und versteht das durchaus als politisches Statement.

Ins Rennen um Sterne will Lukas Mraz (zur Zeit) nicht eintreten. Die Bodenhaftung nicht zu verlieren, ist ihm in der Küche und in seiner Karriere ausgesprochen wichtig. Themen, derer er sich annimmt, sind zum Beispiel der Respekt vor dem Produkt, die Ganzheit des Tieres und Nachhaltigkeit in der Küche. Und doch zählt seine jetzige Koch-Heimat in Wien-Brigittenau bereits dank der Leistungen von Markus Mraz, dem Koch des Jahres 2017, zu den Top-Adressen der österreichischen Gourmetszene. Lukas´ originelle Kreationen geben Papas Restaurant eine neue Handschrift: Lukas hat wieder Spaß am Kochen und serviert Produktkombinationen und Kochtechniken so hemmungslos und erfrischend, dass auch der Gast mit Freude genießt. Ein Spitzenkoch ohne Etepetete: unprätentiös, jung und notorisch rastlos. Die Spitzengastronomie beurteilt er heute versöhnlich und spricht von einem Wandel mit weniger Effekthascherei, mehr Geschmack und einem humaneren Umgangston in der Küche. Lukas´ Devise für den Nachwuchs lautet dennoch „Work hard – Party hard“!

More:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Innovators

  • Die Meeresretter

    Fleischersatz ist in aller Munde, aber wie sieht es mit Fischersatz aus? Eigentlich naheliegend, denn die Überfischung der Weltmeere ist nicht...

    Heike LucasOktober 26, 2020
  • Im Norden viel Neues

    Einen langen nordischen Winter zu überstehen war in Finnland über viele Jahrhunderte hinweg eine Sache der Voraussicht – wer nicht vorsorgte,...

    Ilona MarxSeptember 7, 2020
  • Der britische Koch Ben Tish über sein bislang persönlichstes Projekt

    Nach der erfolgreichen Eröffnung seines neusten Restaurants Norma im Herzen von London ist Ben Tish wirklich ziemlich beschäftigt.

    Tina Nielsen - FCSIAugust 24, 2020
  • Von sozialen Medien zum sozial distanzierten Lebensmittelerlebnis

    Wie ein britischer Restaurantbetrieb, der von YouTube-Star Mikey Pearce gegründet wurde, das Konzept der dunklen Küche als einen Weg nach vorn...

    Liz Cooley - FCSIAugust 7, 2020
  • Wie Eduard Xatruch die Grenzen des Vorstellbaren sprengt

    Sich zurücklehnen und das Abenteuer auf sich zukommen lassen – ein Abend bei Eduard Xatruch ist wie ein Kinobesuch, aber ohne...

    Isabell KniefJuni 22, 2020
  • Zu Hause angekommen

    Nachdem er in seiner Karriere in der ganzen Welt herumgekommen war, hat sich Chefkoch Jonathan Gushue auf einer entlegenen Insel in...

    Melinda Joe-FCSIMärz 17, 2020
  • Die Köche des Jahrzehnts

    Die Giganten: Diese zehn herausragenden Chefs prägten mit ihren brillanten Kreationen, innovativen Techniken und bahnbrechenden Konzepten das vergangene kulinarische Jahrzehnt.

    Sarah Helmanseder - Rolling PinFebruar 26, 2020
  • Selim Varol: Gastro-Quereinsteiger mit Faible für urbane Kunst

    Street art meets street food: Seit 2013 lässt „What’s Beef“ die Herzen urbaner Burger-Buddys höherschlagen. Selim Varol bringt das Lebensgefühl amerikanischer...

    Isabell KniefFebruar 24, 2020
  • Profiküchen werden intelligenter.

    Digitalisierung, Vernetzung, künstliche Intelligenz – Schlagworte, die in aller Munde sind, die ganz oben auf der Agenda vieler Profiküchen stehen. Auch...

    Heike LucasFebruar 12, 2020