Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Anthony Sarpong – The Balancer

Von: Lesezeit: < 1 Minute
Nächster Artikel Manche mögen‘s heiß

Der gebürtige Ghanaer Anthony Sarpong ist immer für Überraschungen gut. Über den 37-Jährigen heißt es, er sei ein gastronomisches Multitalent, ein Ausnahmechef, aber auch ein Tausendsassa. Er führt ein Gourmetrestaurant im nordrhein- westfälischen Meerbusch, das für sein kreatives Konzept 2018 mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde.

Sarpong bringt in die ländliche Kleinstadt kulinarische Köstlichkeiten mit Ideen und Zutaten aus aller Welt. Er verbindet Aromen, die er in seiner Zeit als reisender Privatkoch rund um den Globus eingesammelt hat, zu ganzheitlichen Genusserlebnissen. Dabei geht es ihm nicht nur um ein einzelnes Gericht, er strebt nach einem achtsamen Umgang mit allen Ressourcen, die ihm zur Verfügung stehen und kreiert Speisefolgen, die den Genießer schlicht verzaubern sollen. Unterstützen lässt er sich dabei von einem internationalen Team, das für ihn Familie ist – wie seine Frau und seine drei Kinder.

Sarpong selbst ist als Achtjähriger mit seiner Familie aus Ghana nach Deutschland gekommen. Er wuchs in Wiesbaden auf und hat dort im Crown Plaza Hotel seine Kochausbildung absolviert. Nach vielen Reisen und Stationen tat er 2015 den nächsten Schritt und suchte die Location für sein erstes eigenes Restaurant. Die richtige Adresse für „Anthony´s Kitchen“ fand er in der Nähe Düsseldorfs. In Meerbusch, wo er zu der Zeit bereits wohnte, kannte er sich einfach gut aus, besser als im Düsseldorfer Stadtzentrum oder auf der Königsallee.

Zu seinem Restaurant gehört eine Kochschule, in der sich jeder Anregungen und ein bisschen Handwerkszeug fürs New Dining nach Hause holen kann. Den Spaß, den die Kochschüler bei ihm haben sollen, strahlt der Küchenchef aus. Er schafft nicht nur ein perfektes Ambiente, er zieht seine Gäste in seine persönliche Feel-Good-Aura hinein.

Diese positive Ausstrahlung wundert wenig, denn Sarpong verrät auf Facebook, dass er seinen Job als den „wohl ehrbarsten Beruf der Welt“ und als Berufung versteht. Der Kochkünstler, den die Gastronomie beinahe an den Fussball verloren hätte – auch deshalb weil Kochen für einen Mann in Ghana unüblich war -, sagt von sich, als Koch seine Erfüllung gefunden zu haben. Ein Bonus nicht nur für ihn sondern auch für sein Team und seine Gäste, denn ihn treibt an, Menschen, die sich ihm und seinem Talent anvertrauen, glücklich zu machen – mit Essen, das die Seele zum Leuchten bringen kann.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Innovators

  • Zu Hause angekommen

    Nachdem er in seiner Karriere in der ganzen Welt herumgekommen war, hat sich Chefkoch Jonathan Gushue auf einer entlegenen Insel in...

    Melinda Joe-FCSIMärz 17, 2020
  • Die Köche des Jahrzehnts

    Die Giganten: Diese zehn herausragenden Chefs prägten mit ihren brillanten Kreationen, innovativen Techniken und bahnbrechenden Konzepten das vergangene kulinarische Jahrzehnt.

    Sarah Helmanseder - Rolling PinFebruar 26, 2020
  • Selim Varol: Gastro-Quereinsteiger mit Faible für urbane Kunst

    Street art meets street food: Seit 2013 lässt „What’s Beef“ die Herzen urbaner Burger-Buddys höherschlagen. Selim Varol bringt das Lebensgefühl amerikanischer...

    Isabell KniefFebruar 24, 2020
  • Profiküchen werden intelligenter.

    Digitalisierung, Vernetzung, künstliche Intelligenz – Schlagworte, die in aller Munde sind, die ganz oben auf der Agenda vieler Profiküchen stehen. Auch...

    Heike LucasFebruar 12, 2020
  • Auf eine Maß mit…

    Seit knapp 20 Jahren führt Michael Möller das legendäre Hofbräuhaus in München. Bei einer Maß spricht der Voll-Blut-Gastronom über das anspruchsvolle...

    Bernhard Leitner - Rolling PinFebruar 3, 2020
  • Hilton Prag – Modernste Cateringtrends für Großevents

    Franco Luise scheut vor großen Aufgaben nicht zurück. Als Küchendirektor des Hilton Prag leitet er ein Team mit fast 70 Köchen...

    Barbara E. EulerJanuar 27, 2020
  • Verborgene Schätze

    Ich bin Pía León, ich komme aus Lima, Peru“, stellt sich Latin America’s Best Female Chef in aller Bescheidenheit vor. Generell...

    Alexandra Polic - Rolling PinJanuar 3, 2020
  • Der Traumfänger

    Am Westufer des Gardasees machte der Ausnahmekoch Riccardo Camanini mit erst 42 Jahren aus einem einfachen Strandbad eine kulinarische Pilgerstätte der...

    Lucas Palm - Rolling PinDezember 23, 2019
  • Der Gastro Gouverneur

    Er ist einer der erfolgreichsten Gastronomen weltweit – und in den USA Kult. Warum 70 Betriebe, 5000 Mitarbeiter und Jahresumsätze in...

    Lucas Palm - Rolling PinDezember 16, 2019