Ihr Browser ist veraltet. Es kann sein, dass nicht alle Funktionen dieser Websites angezeigt werden. Wir empfehlen, einen dieser Browser oder Versionen zu verwenden Mozila Firefox oder Google Chrome

Connect
To Top

Golden Oldie

Von: Lesezeit: 2 Minuten
Vorheriger Artikel Food and the City
Nächster Artikel Food School: Rote Bananen

Ein Umdenken ist notwendig. Die meisten Züchter in Österreich konzentrieren sich auf Fleckvieh und versuchen, möglichst viel Fleisch von jungen Kalbinnen und jungen Stieren zu produzieren, da dies den höchsten Preis erzielt. Eine außergewöhnliche Verkostung zeigt, dass jedoch älteren Tieren der Vorzug zu geben ist.

Sechs Jahre Vorbereitung

Michael Wilhelm von der Alpinmanufaktur Wilhelm in Sölden und sein Kollege Werner Riml haben in den Jahren 2015, 2016 und 2017 in Summe drei unkonventionelle Rinderkreuzungen vorgenommen. Die drei gekreuzten Kälber und auch das reinrassige Grauvieh sind in Mutterkuhhaltung aufgewachsen und verbrachten so viel Zeit wie möglich im Freien. Die Sommer über weideten die Tiere mit ihrer Herde durchgehend im Ötztaler Hochgebirge. Die Winter verbrachten die Rinder im Stall. Die Tiere wurden ausschließlich mit Grundfutter gefüttert.

Tuxer Rinder, Yaks und Zackelschafe; Tierzüchter in Sölden im Ötztal in Tirol.

Andreas Döllerer, Michael Wilhelm und Hans Reisetbauer | Image: Helge Kirchberger

Dadurch konnten die Rinder langsam und mit viel Bewegung heranwachsen, wodurch sie feines, intermuskuläres Fett und eine hohe Aromadichte entwickeln konnten. Das Ziel war es, herauszuarbeiten, welche Rinderrassen das qualitativ hochwertigste Fleisch liefern, ob bestimmte Kreuzungen neues Potential haben und inwieweit das Alter der Tiere relevant ist.

Wer verkauft das best bewerteste Rinderfleisch?

Image: Jürgen Schmucking

Spannende Rindfleisch-Erkenntnisse

Die Mitglieder des Koch.Campus und ausgewählte Geschmacks-Experten – in Summe 60 routinierte Verkoster – darunter Heinz Reitbauer, Richard Rauch, Andreas Döllerer, Thomas Dorfer und das Team von Falstaff Profi verkosteten und bewerteten jeweils das Fleisch. Als geschmacklich am spannendsten, was am Markt schlechte Karten hat: Das Fleisch von älteren Tieren. Nahezu vier Jahre alt waren zwei der Rinder von Michael Wilhelm, ihr Fleisch erhielt die höchsten Noten. Während sie herkömmlicherweise nur noch als Wurstware verwendet werden. »Hier ist ein Umdenken notwendig«, fordert der Züchter. »Die schnelle Mast ist ein Ergebnis der industriellen Fleischproduktion. Langsam wachsende Tiere bringen aber viel mehr Geschmack.« Ebenfalls unerwartet war die hohe Bewertung des Stierfleisches. »Das magere Fleisch des vierjährigen Stieres ist die billigste Kategorie im Markt, fast ein Abfallprodukt. Dabei kann ein älterer Stier, mit der richtigen Genetik von alten Rassen und bei artgerechter Haltung, großartigen Geschmack liefern, wie unser Test beweist.«

Wo bekomme ich Bio-Fleisch/Rindfleisch?

Das Ergebnis der Blindverkostung | 1: höchste Bewertung 4: schlechteste Bewertung

Die jeweilige Gesamtbewertung kann von der Bewertung in den einzelnen Kategorien abweichen, dies ist auf das komplexe Bewertungssystem mit vielen Detailwertungen zurückzuführen. Bei den jeweiligen Gesamtbewertungen wurden alle Detailergebnisse berücksichtigt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Chef's Life

  • FOOD SCHOOL

    Die hellgrüne Meerestraube mit knackigem Biss: Moai Caviar. Wer nach einer pflanzlichen Alternative zu Fischrogen sucht, der wird hier fündig: Umibudo,...

    Alexandra Gorsche - Falstaff ProfiMai 11, 2021
  • Organic Garden

    Den Lebensmittelkreislauf mit Organic Garden neu denken. Von der Farm bis auf den Teller alles aus einer Hand – so könnte...

    Alexandra Gorsche - Falstaff ProfiMai 3, 2021
  • Tour de Beef

    Farmer und Produzenten tüfteln an allen Ecken der Welt in kleinen Mengen, aber großem Stil am absolut besten Steak unseres Planeten....

    Lucas Palm - RollingPinApril 29, 2021
  • Der Rückhalt aus den Meeren

    Die Versorgung der wachsenden Weltbevölkerung mit Nahrungsmitteln ist ein dauerhaft drängendes Problem. Gibt es Lösungen, wie sich die „Früchte der Meere“...

    Jacquetta Picton - FCSIApril 19, 2021
  • Food School: Rote Bananen

    Die beliebte Tropenfrucht in außergewöhnlichem Gewand: rote Bananen.: Geschmort, gebraten oder gebacken: Die rote Banane ist durch ihr Aroma eine Bereicherung...

    Alexandra Gorsche - Falstaff ProfiApril 15, 2021
  • Food School: Glasaale

    Glasaale sind auf den Tellern heiß begehrt, in ihrer Art bedroht. Javier Mendoza kommt ins Schwärmen, wenn er von Angulas spricht....

    Alexandra Gorsche - Falstaff ProfiMärz 16, 2021
  • MONO MEAT MANIA

    In Zeiten von zunehmender Fleischskepsis haben einzelne Cuts die Macht, ganze Restaurant-Monokonzepte zu definieren. Sie stehen für perfektes Handwerk, Transparenz –...

    Lucas Palm - RollingPinFebruar 24, 2021
  • Tief gefroren Schock gefrostet

    Es ist eine Technik, die längst alltäglich ist. Dabei dient das Einfrieren oder Schockfrosten nicht nur der Haltbarkeit von Lebensmitteln, sondern...

    Michael Pech - FalstaffFebruar 8, 2021
  • Scharfe Messer, sanfte Pflege

    Sie sind das heiligste Werkzeug eines jeden Kochs und haben sich entsprechende Pflege verdient: Wie man Messer richtig sauber hält, ihnen...

    Michael Pech - Falstaff ProfiFebruar 3, 2021